Erneuerbare Energien: Deutschland kein Highlight

Erneuerbare Energien
1

Schweden in der EU Top - Niederlande Flop

Deutschland bewegt sich im EU Vergleich bei den Energien aus erneuerbaren Quellen nur im Mittelfeld.  - Erreichte der Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen am Bruttoendenergieverbrauch in der Europäischen Union (EU) im Jahr 2018 einen Wert von 18,0%, waren es in Deutschland 16,6%.
Mit Abstand vorn liegt Schweden, den niedrigsten Anteil findet man in den Niederlanden. Die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien ist für die Erreichung der Klima- und Energieziele der Europäischen Union von wesentlicher Bedeutung.
Schweden vor Finnland
Mit mehr als der Hälfte (54,6%) war der Anteil der Energie aus erneuerbaren Quellen am Bruttoendenergieverbrauch 2018 in Schweden mit Abstand am höchsten. Es folgten Finnland (41,2%), Lettland (40,3%), Dänemark (36,1%) und Österreich (33,4%).
Niederlande am weitesten von den Zielen entfernt
Am anderen Ende der Skala wurde der niedrigste Anteil erneuerbarer Energie in den Niederlanden (7,4%)registriert. Ebenfalls niedrige Anteile, die unter zehn Prozent lagen, wurden in Malta (8,0%), Luxemburg (9,1%)und Belgien (9,4%) verzeichnet.
EU Ziele
Ziel der EU ist es, bis zum Jahr 2020 einen Anteil von 20% erneuerbarer Energien und bis 2030 einen Anteil von mindestens 32% zu erreichen.

Quelle: Die Zahlen stammen von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union vom 23.01.2020.

Mehr Immobiliennews ...mehr Immobiliennews


zurück zum Start

© Copyright  2020 ImmoPilot