Teurer Wohnen: Konsumausgaben - 34% für Wohnen

Ausgaben für Wohnen machten 2018 den größten Teil des Einkommens aus


Konsumausgaben Wohnen teuer
1

Die privaten Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2018 gut 51 % ihres Konsumbudgets verwendet, um die Ausgaben für Wohnen, Ernährung und Bekleidung zu decken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das je Haushalt durchschnittlich 1 390 Euro im Monat. Insgesamt lagen die Konsumausgaben der Haushalte bei monatlich 2 704 Euro. Das sind rund 10,5 % mehr als bei der letzten Erhebung im Jahr 2013 (2 448 Euro) und 31,2 % mehr als 1998 (2 061 Euro).
Für Wohnen 34%
Allein für den Bereich Wohnen gaben die Haushalte im Schnitt knapp 34 % (908 Euro monatlich) aus. Dieser Posten machte wie in den vergangenen Jahren den größten Anteil der Konsumausgaben aus. 1998 betrug der Anteil 32 %. Zu den Ausgaben für Wohnen zählen in der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) neben den Wohnungsmieten (einschließlich Betriebskosten) auch die Ausgaben für Energie und Instandhaltung.
Neben den Konsumausgaben fallen bei den Haushalten auch Ausgaben für Nicht-Konsumzwecke wie beispielsweise Versicherungsbeiträge und Kreditzinsen an. Hierfür wendeten die Haushalte im Jahr 2018 bundesweit durchschnittlich 484 Euro im Monat auf.
Quelle und weitere Details: DESTATIS - Analyse Februar 2020



Mehr Immobiliennews ...mehr Immobiliennews

zurück zum Start

© Copyright  1999 - 2020 ImmoPilot